Amnioskopie

Amnioskopie

Fruchtwasserspiegelung.
Diese Untersuchung kann nur bei schon etwas geöffnetem Muttermund gemacht werden. Sie stellt neben CTG und ggf. Doppleruntersuchung eine zusätzliche Methode zur Zustandsbeurteilung des Kindes am Ende der Schwangerschaft dar.
Hier wird der Zustand bzw. die Farbe des Fruchtwassers durch ein dünnes Rohr betrachtet, das durch den leicht geöffneten Muttermund geschoben wird (tut nicht weh!) und bei dem man dann das Fruchtwasser durch die Fruchtblase hindurch sehen und beurteilen kann. Wenn das (normal farblose) Fruchtwasser grün oder gelblich ist, bedeutet das, daß das Kind Stress hatte und Stuhlgang abgesetzt hat, der das Fruchtwasser grün (und nach Zeitintervall gelb) färbt, dies ist immer ein Grund zur stationären Überwachung und meist auch zur Geburtseinleitung. Wenn das Fruchtwasser klar ist, ist alles OK, zumindest im Moment, was in 10 Minuten oder 2 oder 100 Stunden passiert, kann niemand wissen.

Links:

http://www.g-netz.de/Fit_for_Life/Schwangerschaft/Ist_das_Ungeborene_gesund_
/Fruchtwasserspiegelung/fruchtwasserspiegelung.shtml

http://www.endometriose.de/info/a-genital/Amnioskopie.htm

 


ABCDEFGHIK
LMNOPRSTUV
WÜZ
    ABCDEFGHIKLMNOPRSTUVWÜZ