Endometrium

Endometrium

Gebärmutterschleimhaut, Innenauskleidung der Gebärmutterhöhle Die Gebärmutterschleimhaut verändert sich im Laufe eines Zyklus. Sie wird immer dicker und "saftiger" und bereitet sich (luxuriöserweise jeden Monat) auf eine Schwangerschaft  vor. Kommt es nach dem Eisprung nicht zu einer Befruchtung, wird sie abgestoßen, es kommt zur Blutung (Menstruation). Im Tierreich ist das im Gegensatz zur  menschlichen Rasse ökonomischer gelöst, da werden die weiblichen Tiere ein- oder mehrmals im Jahr rollig/läufig/heiß o.ä., die Männer riechen die weiblichen Pheromone kilometerweit und stehen Schlange, das Weibchen sucht sich den Mann mit den vermutlich besten Genen raus und --zack-- gibts Nachwuchs.
Beim Menschen"weibchen" sind von den etwa 450 Eisprüngen im Leben etwa 445 (oder noch mehr, selten weniger)  für die Katz, die durchschnittliche Kinderzahl liegt in Deutschland bei 1,7 mit sinkender Tendenz, was natürlich sauschlecht u.a. für die Rentenentwicklung der kommenden Generationen ist.

Links:

http://www.textlog.de/13497.html

 http://www.bda-online.de/www/bdaonline.nsf/id/93CB111834943634C1256DE70069F4C7

http://www.nachhaltigkeitskultur.de/Themen/Gewalt__in_den_Medien/Nachhaltigkeit_als_politischer/Demografie/demografie.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Demografie

http://www.bpb.de/publikationen/KN8WS2,2,0,Soziale_Auswirkungen_der_demographischen_Entwicklung.htmlhttp://www.sozialpolitik-aktuell.de/tabellen_alter.shtml

http://www.tolos.de/kind.htm

 


ABCDEFGHIK
LMNOPRSTUV
WÜZ
    ABCDEFGHIKLMNOPRSTUVWÜZ