Myom

Myom 

Myome sind gutartige Tumoren in der Gebärmuttermuskulatur. Im Laufe ihres Lebens bekommt fast jede 2. Frau Gebärmuttermyome, die je nach Beschwerden und Größe und Sitz des Myoms behandlungsbedürftig sind oder nicht.
Sie können zahlreich verteilt über die ganze Gebärmutter auftreten, auch vereinzelte (solitäre) Knoten gibt es.
Myome können je nach Sitz in der Gebärmutter sehr unterschiedliche Symptome hervorrufen:

  • Submuköse Myome liegen unmittelbar unter der Gebärmutterschleimhaut, sie verursachen vor allem verlängerte und verstärkte, gelegentlich ziemlich schmerzhafte Regelblutungen
  • intracavitäre Myome ragen richtig in die Gebärmutterhöhle oder füllen sie teilweise aus, Beschwerden wie oben
  • Intramurale Myome liegen mitten in der Muskelschicht der Gebärmutter und führen häufig zu stärkeren Schmerzen bei der Menstruation (größenabhängig)
  • Subseröse Myome liegen direkt unter dem Bauchfellüberzug der Gebärmutter und machen meist keine Beschwerden.
  • Interligamentäre Myome liegen in den Bindegewebsschichten an den Seiten der Gebärmutter. Sie können auf die Harnleiter drücken und zu einer (sehr selten) Harnstauungsniere führen.

Symptome:

  • Langanhaltende und starke Regelblutungen (Hypermenorrhoe/Menorrhagie)
  • Schmerzhafte Regelblutungen (Dysmenorrhoe)
  • Zwischenblutungen (Metrorrhagie)
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Druckgefühl im Unterbauch
  • Häufiger/ starker Harndrang  
  • Stuhldrang, Druck auf den Enddarm

Therapie:
Myome müssen eigentlich nur dann behandelt werden, wenn sie Beschwerden verursachen oder - in Abhängigkeit von ihrer Größe und ihrem Sitz - im Falle einer geplanten Schwangerschaft, dann aber rechtzeitig, weil nach einer operativen Myomentfernung etwa 1 Jahr Pause bis zu einer Schwangerschaft eingehalten werden muß (sonst hohe Gefahr des Einreißens der Gebärmutterwand an der Narbe) .
Andererseits muß man bei permanentem Myomwachstum irgendwann überlegen, ob man eventuell eine vaginale (durch die Scheide) Gebärmutterentfernung in Erwägung zieht, auch wenn noch keine oder wenige Beschwerden vorliegen, solange die Gebärmutter nicht zu groß für die vaginale Entfernung ist (wobei hier die Toleranzschwelle bei Frauen, die keine vaginale Geburt hatten, sehr viel kleiner ist), oder ob man wartet, bis sich die OP wegen Beschwerden nicht mehr vermeiden läßt, dann aber eben durch einen Bauchschnitt. Diese Entscheidung ist nicht immer ganz einfach und muß individuell mit jeder betroffenen Frau ausführlich besprochen werden, denn wer lässt sich schon gern operieren ohne größere Beschwerden...?
Die jeweils optimale Therapie kann nur individuell entschieden werden.

  • Entfernung der Myomknoten unter Erhaltung der Gebärmutter (bei noch bestehendem Kinderwunsch)
  • Entfernung der ganzen Gebärmutter
  • evtl.vorübergehende hormonelle Therapie
  • neuerdings auch Gefäßembolisation, d.h. das myomernährende Gefäß wird durch gezielt eingespritzte Medikamente verschlossen, m.E. zu kompliziert und zu risikoreich.

Myome sollten regelmäßig in ihrem Wachstum kontrolliert werden, auch um rechtzeitig eine Operationsindikation für eine noch mögliche OP von der Scheide aus zu diskutieren.
Die Gefahr des Bösartigwerdens ist äußerst gering (im Promillebereich). Hier wird außer sehr schnellem Wachstum die Unterscheidung zwischen gut- und bösartig allein durch Tasten oder Ultraschall sehr schwierig bis unmöglich.
Allerdings sollte allein die Angst vor Bösartigkeit nicht zu unnötigen Operationen führen, da bösartige Tumoren(dann nicht Myome, sondern Sarkome)  der Gebärmutterwand sehr selten sind.


Links:

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/uterusmyom.htm

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_allgemeines_388.html

http://www.netdoktor.at/krankheiten/fakta/uterusmyom.htm

http://www.css.ch/home/privatpersonen/pri-gesundheit/pri-ges-abczugesundheitundkrankheit/pri-ges-abc-myom_uterusmyom.htm

http://www.dr-kroiss.at/Myom.htm

http://www.netdoktor.at/debatte/boards/discuss.php?read,217,235620,235620,template=nd_frames

http://www.fgz.co.at/links6m3.htm

http://www.netdoktor.at/debatte/boards/discuss.php?read,217,235620,235620,template=nd_frames

 

 


ABCDEFGHIK
LMNOPRSTUV
WÜZ
    ABCDEFGHIKLMNOPRSTUVWÜZ