Praxis Dr. Thomas Uebele und Dr. Birgit Stadler angestellte Frauenärztin
Frauenärzte
Ultraschall-Untersuchungen

Ultraschall-Untersuchungen

Ultraschalldiagnostik ist  in der Medizin unentbehrlich geworden. Dies gilt ganz besonders auch für die Geburtshilfe.
Die Technik  beruht darauf, daß von einem Sender Schallwellen im nicht mehr hörbaren Frequenzbereich in den Körper ausgesendet werden, wo sie an Grenzflächen reflektiert und vom Ultraschallkopf wieder empfangen werden. Diese Reflexe werden im Gerät in ein Bild umgewandelt, das man dann auf dem Monitor sieht. 
Die Ultraschallwellen im diagnostischen Bereich sind ungefährlich, sie erzeugen im untersuchten Gewebe keine schädliche Wirkung, deshalb sind sie auch in der Geburtshilfe problemlos einsetzbar. 
Immer wieder von Zweiflern geäußerte Bedenken konnten bisher nie bestätigt oder untermauert werden, und die Methode der Ultraschalluntersuchung in der Schwangerschaft wird seit weit mehr als 25 Jahren routinemäßig durchgeführt, also wären mögliche nachteilige Wirkungen längst bekannt.

Ultraschall-Zeitplan in der Schwangerschaft:

Nach Vorgabe der gesetzlichen KrankenKassen (Mutterschaftsrichtlinien) werden in der Schwangerschaft drei Ultraschall-Untersuchungen durchgeführt:  

Jede dieser Untersuchungen hat eine bestimmte Zielrichtung zur Klärung der im Mutterpass aufgeführten Fragestellungen:    

  •   9.-12.Woche    1. Untersuchung: liegt eine intakte Einlings- oder Mehrlingsschwangerschaft vor?
  • 19.-22.Woche    2. Untersuchung: gibt es Hinweise auf kindliche Fehlbildungen?
  • 29.-32.Woche    3. Untersuchung: zeigen sich Hinweise auf eine Mangelernährung oder Lageanomalie des Kindes?                                                                                                                                          

Darüber hinausgehende Ultraschalluntersuchungen ohne medizinische Notwendigkeit sind keine Kassenleistung und müssen von Ihnen selbst bezahlt werden.
Wenn Sie aber zusätzliche Ultraschalluntersuchungen zur weiteren Erhöhung der Sicherheit oder auch einfach zum Ansehen Ihres Babys und zur Beobachtung seiner Entwicklung möchten, sind diese problemlos möglich im Rahmen der Zusatzuntersuchungen (siehe dort). Fragen Sie mich bitte auch direkt in der Praxis. Einzelheiten sind auch der ausliegenden Praxismappe zu entnehmen.

3D/4D-Live-Ultraschall Auf Wunsch kann als Igel-Leistung auch eine 3D/4D-Live-Ultraschall-Darstellung des Kindes gemacht werden, falls es günstig dazu liegt. Mit unserem high-end-Ultraschallgerät gelingen hervorragende Live-4D-3D-Darstellungen in einem hohen Prozentsatz!

Bei besonderen Problemen oder Besonderheiten kann eine weiterführende Ultraschalluntersuchung veranlasst werden, um gezielt z. B. eine kindliche Mißbildung auszuschließen oder die Funktionsfähigkeit des Mutterkuchens (Placenta) per Doppler zu überprüfen.



3D-Ultraschall 27.Woche

27.Woche

11.Woche